Der Logo der RUF-Gebäudetechnik GmbH.

R+S building services und RUF Gebäudetechnik verschmelzen

Größere Einheit innerhalb der R+S-Gruppe für erhöhte Leistungsfähigkeit.

R+S organisiert sich rund um den Bereich der Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik (HKLS) neu: Die beiden R+S-Tochterunternehmen R+S building services GmbH und RUF Gebäudetechnik GmbH verschmelzen unter dem Dach von RUF zu einer Einheit, die sich gemeinsam um professionelle Planung, Montage, Instandhaltung und Wartung kümmert. „Ab sofort agieren wir bei unseren Komplettlösungen in der Gebäudetechnik noch verstärkter aus einem Guss“, erläutert Armin Alt, R+S-Vorstand Gebäudetechnik HKLS sowie Geschäftsführer der RUF Gebäudetechnik GmbH und R+S building services GmbH, die Hintergründe. Das neu aufgestellte Unternehmen beschäftigt jetzt insgesamt 320 Mitarbeiter und agiert weiter unter dem Namen RUF Gebäudetechnik GmbH.

 

„RUF wird damit zur R+S-Marke für die Bereiche Heizung, Klima und Kälte, Lüftung, Sprinkler, Sanitär, Prozesstechnik und Gebäudeautomation“, erklärt Vorstand und Geschäftsführer Jürgen Ruf. „Unter dieser Dachmarke werden wir unsere Leistungen noch umfänglicher und konzentrierter dem Markt anbieten.“ Beide Unternehmen hatten sich auf Teilbereiche der breit gefächerten Gebäudetechnik spezialisiert, nun können sie alles aus einer Hand anbieten – von der Gebäudeautomation bis zur Sanitärtechnik, einzeln oder im Gesamtpaket, vom Kleinprojekt bis zum Großauftrag.

An den RUF-Standorten Kleinheubach, Hanau, Wiesbaden und Gießen bleiben alle bisherigen Arbeitsplätze bestehen. Eine zusätzliche RUF-Niederlassung wird künftig am R+S-Hauptsitz in Fulda zu finden sein. „Für die Beschäftigten von R+S building services und RUF ändert sich im Arbeitsalltag nichts“, betont Armin Alt. „Aber künftig wird es für die Mitarbeiter einfachere Möglichkeiten der Querqualifikation und der Weiterentwicklung innerhalb des HKLS-Bereichs geben.“

Das Ziel für 2016 lautet, so der Geschäftsführer, „dass wir auf Baustellenebene verstärkt zusammenwachsen, dass wir diverse Projekte gemeinsam abwickeln – und das hat in jüngster Vergangenheit bereits bestens funktioniert“. Die erweiterte RUF Gebäudetechnik GmbH bildet laut Alt ab sofort eine Einheit mit über 300 hochqualifizierten Fach- und Führungskräften, die für Kunden im gesamten Bundesgebiet maßgeschneiderte Konzepte anbieten und diese dann auch praktisch umsetzen. Jürgen Ruf ergänzt: „Mit der neu geschaffenen Unternehmensstruktur erhöhen wir unsere Schlagkraft deutlich, damit auch unsere Leistungsfähigkeit – und setzen uns so erheblich vom Mitbewerber ab.“

 

www.ruf-gt.de