Alles rund ums Thema Industrie 4.0

Erfolgreiche zweite Auflage der Technik Tage von Scholl Energie- und Steuerungstechnik
 

Die zweite Auflage der Technik Tage des Fuldaer Unternehmens Scholl Energie- und Steuerungstechnik GmbH war ein voller Erfolg. An zwei Tagen drehte sich im Münsterfeld alles ums Thema Industrie 4.0. Eingeladen waren vor allem Planer und technische Leiter von Unternehmen und Einrichtungen aus ganz Deutschland. Rund 80 Entscheidungsträger waren der Einladung nach Osthessen gefolgt.

Geboten bekamen sie ein hochinteressantes Programm mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf den viel gebrauchten Begriff Industrie 4.0. Neben zahlreichen anderen Vorträgen demonstrierten etwa die Darmstädter IT-Spezialisten von hiko systems, wie Internet of Things (IoT) im Livebetrieb aussehen kann. Der IT-Dienstleister schaltete sich auf der Bühne live auf eine Maschinensteuerung. Via Smart-phone können mittlerweile von jedem Ort der Erde technische Anlagen gesteuert und überwacht wer-den. Bislang war hierzu immer ein Techniker vor Ort nötig. Um Energieverteilung 4.0 ging es in dem Bei-trag von Schneider Electric. Das Unternehmen demonstrierte, wie Schaltanlagen dank Digitalisierung in Zukunft deutlich energieeffizienter betrieben werden können. Besonders große Aufmerksamkeit ge-noss Professor Dr. Andreas Föhrenbach, Dekan der Dualen Hochschule Mannheim. Unter dem Motto „Brauchen wir neue Ingenieure?“ befasste er sich mit der Frage, welche Auswirkungen die Digitalisie-rung und Industrie 4.0 auf die technischen Berufsbilder haben wird. Wie eine Ladeinfrastruktur der Elektromobilität auszusehen hat, war das Vortragsthema der Siemens AG. 

Stephan Ludwig, Mitglied der Scholl-Geschäftsleitung, war mit der zweiten Auflage der Technik Tage rundum zufrieden: „Wir haben viele Trends und Entwicklungen von morgen erfahren dürfen. Das hilft uns im Tagesgeschäft ungemein“, sagt er. „Außerdem sind solche Veranstaltungen eine tolle Möglichkeit, Netzwerke zu knüpfen und interessante Entscheider an unser Unternehmen zu binden.“